Landhausdielen


Dreischicht-Parkettelemente in Dielenform, bei denen die Deckschicht aus einer ungeteilten Fläche – anstelle von Stabbreiten – besteht, werden als „Landhausdielen“ bezeichnet. Ihr Aufbau und die sonstigen Eigenschaften entsprechen im übrigen den dreischichtigen Parkett-Elementen.

 

 Landhausdiele Eiche

 

Die Optik großformatiger Dielen aus echtem Holz liegt im Trend. Die Landhausdiele fasziniert vor allem durch ihre großzügigen Raumwirkung und ihre Wandlungsfähigkeit. Landhausdielen passen nämlich in eine rustikal eingerichtete Wohnung genau so gut wie in ein eher elegantes Wohnambiente. Für die neue Lust an der breiten Diele spricht auch, dass die Parketthersteller eine immer größere Auswahl an Formaten und Holzarten anbieten. So sind bei Liebhabern klassischer Innenarchitektur helle Eichendielen in rustikalen Sortierungen gefragt. Auf dunklem Untergrund können dagegen Möbel in kräftigen Farben, aber auch in Weiß besonders gut in Szene gesetzt werden. Bei Landhausdielen gilt jedoch immer die Regel „weniger ist mehr“, denn der Bodenbelag wirkt allein durch seine großzügige Erscheinung und sollte nie versteckt oder mit Mobiliar zugestellt werden.

 

Landhausdiele Eiche

 

Landhausdielen sehen nicht nur gut aus, sie sind auch eine solide Grundlage für jede Wohnung. Denn wie alle Holzböden sind sie robust und langlebig. Je nach Stärke der Laufschicht lassen sich die Dielen mehrmals abschleifen und müssen daher auch nach vielen Jahren nicht erneuert werden. Dielen sind außerdem pflegeleicht: und vertragen neben der regelmäßigen Behandlung mit Besen oder Staubsauger sogar feuchtes Wischen mit wenig Wasser und geeigneten Pflegemitteln. Mehrschichtige Landhausdielen sind vergleichsweise leicht zu verlegen und für Selbermacher als vorgefertigte Elemente erhältlich. Bei Massivholzdielen kann der Kunde nach der Verlegung über die abschließende Oberflächenbehandlung mit Wachs, Öl oder eine Versiegelung entscheiden. Dies sollte allerdings durch einen Fachbetrieb ausgeführt werden. Gängig sind Dielen mit einer Breite zwischen 160 und 200 Millimetern. Wer verschiedene Formate miteinander kombiniert, kann eine ganz neue, individuelle Optik erzielen.