Sortierungen von Parkett


Holz ist ein Naturmaterial. Das natürliche Wachstum der Bäume sorgt auch innerhalb der gleichen Holzart für feine Unterschiede in Farbe, Maserung und Struktur. Die darauf zurück zu führenden sichtbaren Unterschiede im Oberflächenbild von Parkett werden durch die so genannten Sortierungen klassifiziert.

Die Sortierungsregeln sind für die meisten für die Parkettherstellung verwendeten Holzarten ausführlich in den gültigen EN-Normen beschrieben. Darin stehen zu jedem Symbol entsprechende Tabellen mit den jeweils zulässigen Merkmalen. Zu den Sortiermerkmalen zählen unter anderem Farbunterschiede, Astigkeit, Splint und Markierungen.

 

Für das Erscheinungsbild der Oberfläche aller Parkettarten gelten einheitliche Symbole. Es handelt sich um ein Quadrat, ein Dreieck und einen Kreis. Das Kreissymbol steht dabei für die oberste Sortierung. Allerdings haben die Parketthersteller für die Sortierungen in ihrem Sortiment teilweise unterschiedliche Bezeichnungen, zum Beispiel "select", "natur" oder "rustikal". Diese Klassifizierung sagt nichts über die qualitativen Eigenschaften des Parketts aus. Sie ist lediglich ein optisches Kriterium, das für die Auswahl des Bodenbelags hilfreich ist.

 

Jede Sortierung hat ihre Vorzüge: Soll zum Beispiel die Wirkung der Möbelstücke betont werden, ist ein eine harmonisch und zurückhaltend wirkende Oberfläche des Bodens zu empfehlen. Eine lebhafte, etwas unregelmäßige Struktur lenkt dagegen den Blick auf das Parkett. Und ganz nebenbei fallen Gebrauchsspuren bei einem natürlichen Erscheinungsbild weniger auf.